Vorbericht Oschersleben

In Oschersleben ist quasi Halbzeit im DAV Autocross Cup sowie in der Deutschen Autocross Meisterschaft 2023. Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat doch ein sehr schönes und ansehnliches Starterfeld genannt und eigentlich kann man sagen – bei dem Fahrerfeld wird es für die Anhänger des Autocross – Sport sicherlich sehr schöne Rennen geben, da die Strecke von den Fahrern etwas abverlangt, vom Streckenverlauf bis zu den Bergauf und Bergab Passagen ist alles dabei, was die Piloten fordern wird.
So – der Blick in die einzelnen Klassen.

Klasse 5b
In der Königsklasse des Autocross haben wir aktuell sechs Nennungen und es könnte sehr spannend werden. Der amtierende Meister, Michael Buddelmeyer, hatte bei seinem Gaststart in der Europameisterschaft am Matschenberg etwas Pech und schickte seinen Motor in die Ewigen Jagdgründe des Motorsports. Motoschaden am schnellen Alfa Racing Buggy, doch wer das Team Hinnenkamp – Buddelmeyer kennt, der weiß, dass Aufgeben für sie keine Option ist und so werden sie alles versuchen am Lauf in Oschersleben wieder am Start zu sein, schließlich geht es für Michael Buddelmeyer um eine erfolgreiche Titelverteidigung 2023 – wir drücken dem Team die Daumen. Sollten sie es schaffen das Fahrzeug wieder an den Start zu bringen, dann kann man nur den Hut vor dieser Truppe ziehen, da sie noch ein weiteres Fahrzeug für den Lauf in Oschersleben vorbereiten müssen und zwar das Kart von Felix Buddelmeyer. Wen haben wir noch in der Klasse 5b dabei, da ist der Marco Fürst am Start, der junge Bursche ist meistens sehr schnell unterwegs, doch wird er leider immer wieder von Defekten eingeholt bzw. ausgebremst, sollte dieser Knoten bei ihm endlich einmal platzen, dann sollten sich endlich wieder die Erfolge einstellen, die er anvisiert – verdient hätte er es. Auch das TRK-Racing ist dabei und da Torsten Zimmermann bereits ein „alter Hase“ im Cross Sport ist, muss man ihn immer im bzw. immer ein Auge auf ihn haben. Ein vorderer Platz und damit wichtige DM Punkte sind immer drin für Zimmermann. Auch Hansueli Egli aus der Schweiz ist wieder dabei mit seinem Fast & Speed Buggy und bereits im letzten Jahr zeigte er, dass er in der Klasse 5b vorne mitfahren kann, es ist mit Sicherheit eine Bereicherung für diese Klasse 5b in Oschersleben. Matthias Dobner vom WS-Racing Team hat ebenfalls seine Nennung abgegeben und dafür, das er in seiner ersten DM Saison am Start ist – alle Achtung!! Er liegt Zurzeit auf dem 7. Platz in der DM und konnte bereits zweimal auf das Podium fahren. Dobner pilotiert ebenfalls ein F&S Buggy, angetrieben von einem Volvo Motor, eigentlich EM Material und man wird sehen, ob er sich nach dem Lauf in Oschersleben weiter nach vorne in der DM fahren konnte. Mit Jens Baltzer geht ein weiterer Fahrer vom Motor Club Kesseltal im ADAC e.V. an den Start und auch er bringt sehr gutes Material an den Start, von daher sieht man schon, dass in der Klasse 5b ein Fahrerfeld an den Start geht, das sich sehen lassen kann, es ist schwer vorher zu sagen, wer Michael Buddelmeyer in die Suppe spucken könnte, das Zeug dazu haben sie alle, zumal Buddelmeyer sicherlich nach dem Ausfall am Matschenberg erst einmal vorsichtiger agieren muss, um zu schauen, ob das Material nach eiliger Reparatur auch wirklich hält.

Klasse 5a
Die Klasse 5a ist ebenfalls Top besetzt und mit 12 Nennungen müsste man sogar, wenn denn alle kommen, in zwei Vorlaufgruppen an den Start gehen. Wenn man sich einmal in Ruhe die Nennliste anschaut, es haben fast alle Fahrer, die Rang und Namen in der DM haben, ihre Nennung eingereicht und von daher wird es mit Sicherheit heiße Rennen in der 5a geben. Bei der Anzahl an Startern kann ich nicht so auf jeden einzelnen eingehen, doch einst steht fest, „Nasenbohrer“ sind nicht dabei, jeder aus dieser Gruppe hat seinen schweren Gasfuß und damit ist das Wichtigste gesagt. Mit Henrik Bundesmann, Jan Baltzer, Martin Fürst, Micha Dollinger und Toni Hoyer werden gleich fünf Fahrer an den Start gehen, die aktuell unter den Top 15 der DM 2023 platziert sind, was will man mehr. Dazu gesellt sich Marcel Egg aus der Schweiz, ein Fahrer, der bereits in der DM an den Start gegangen ist und man wird sehen, wie er sich in dem Starterfeld der DM behaupten kann. Abzuwarten bleibt ebenfalls wie Lucas Wollering mit seinem Peters Autosport Suzuki sich hier verkaufen wird. Wollering ist ja schon zu seinen Jugendfahrer Zeiten in der DM erfolgreich an den Start gegangen, mal schauen wie er sich jetzt in seinem Buggy in Szene setzten kann. Wer meint das war schon alles, dem ist nicht so, wie gesagt – ein starkes Fahrerfeld erwartet den Autocross Fan in Oschersleben. Folgende Fahrer haben sich ebenfalls in die Nennliste eingetragen, mit Randy Paauwe, Franz Beck, Martin Wagner, Mathias Jahn und Mathias Faul ist das Starterfeld dann komplett und der Fan weiß was ihn erwarten wird – Autocross vom Feinsten.

Klasse 4a
In dieser verrücken Klasse 4a geht es in diesem Jahr so eng zur Sache wie schon lange nicht mehr, was die Sieganwärter – Situation betrifft. Wer sich einmal den Saisonverlauf anschaut, der wird sehen, dass mit Felix Buddelmeyer, Mario Straub, Dustin Spliethoff und Marcel Schmidt gleich vier Fahrer in die engere Wahl um den Klassensieg kommen. Wer die Klasse 4a kennt bzw. den Saisonverlauf beobachtet hat, der wird mir sicherlich zustimmen, dass man davon ausgehen kann, das noch mind. zwei weitere Fahrer in die engere Wahl kommen werden, in dieser Klasse ist alles möglich. Da Kay Braun und Janek Köhler bisher auch eine ganz starke Saison fahren, könnten es diese beiden Piloten sein oder doch eher Maik Eckardt, Finn-Lukas Kaiser oder Vanessa Mandel – man weiß es in dieser 4a wirklich nicht. Mit Niklas Ludlage, Patrick Keever und Dominik Waßmuth stehen weitere Fahrer in den Startlöchern, die ebenfalls es nach ganz nach vorne schaffen können, muss man wirklich schauen, was in Oschersleben in den Vorläufen passiert und wer es in die erste Startreihe des Finallaufes schafft.

Klasse 3b
Wenn die in der Nennliste geführten 11 Starter alle kommen wird es auch hier sehr schönen Autocross Sport zu sehen geben, spätestens wenn die Startplatte bebt, geht dem Fan das Herz auf. Zwar hat Stefan Windschiegl seine Nennung eingereicht, aber wie man lesen konnte hat er sich einen Defekt am Lambo bei einem Start in Kroatien eingefangen, hoffen wir, das Windschiegl und sein Team den Lambo an den Start bringen können, schließlich zählt er zu den Publikumslieblingen ohne Wenn und Aber. Außerdem ist Stefan zum ersten Mal in der Situation, dass er in der DM nicht ganz vorne platziert ist und nun heißt es für ihn kämpfen, um den Anschluss zu den Führenden wieder herzustellen – noch ist es möglich. Mit Andreas Fürst reist der Führende der DM nach Oschersleben und sicherlich wird er alles geben, um die Führung zu verteidigen. Alexaner Körzinger ist ebenfalls dabei und Körzinger hat die Chance mit einem guten Resultat auf Rang drei in der DM vorzufahren. Also, in der 3b wird es spannend mit Blick auf die Tabelle werden – schauen wir mit welcher Taktik er das Rennen angehen wird. Auch Daniel Lucht und Detlef Petersen wollen weiter Punkte für ihr Konto in Oschersleben einfahren, da beide mehr oder weniger ihre erste DM Saison fahren und schon zu den Topfahrern in der 3b gehören. Ebenfalls will Carsten Pietsch an den Start gehen, seines Zeichen ehemaliger Vizemeister und sicherlich einer der schnellsten BMW – Treter im deutschen Autocross Sport. Yannick Enderlin wird einen VW Polo an den Start bringen, Luca Kampik einen Audi A2, Julian Ulbrich einen Skoda Fabia, ebenso wie Markus Soiné, dazu gesellt sich noch Markus Hammel mit seinem Opel Astra F 4×4. Wie man sieht, erwartet den Zuschauer vor Ort ein bunt gemischtes Fahrerfeld mit den verschiedensten Fahrzeugen und Fabrikaten – mehr Spannung geht nun wirklich nicht.

Klasse 3a
Auch die Klasse 3a ist sehr gut besetzt und hier wird es sicherlich richtig spannend werden bei 12 Nennungen. Willi Zimber ist dabei, da er unbedingt in die Punkte fahren muss, um weiterhin ganz vorne in der DM Wertung dabei zu sein. Claudia Windschiegl wird ihren Porsche an den Start bringen und sicherlich kann sie ihre Leistung auf dem Anstieg in Richtung erste Kurve gut einsetzen können, wird interessant, ob sie hier ihre Mehrleistung Gewinn bringend einsetzen kann. Das Starterfeld hat es in sich mit Max Bohot, David Jungnickel, Markus Boley, Alexander Langer, Corven Höft, Markus Kurtz, Martin Knobloch und Kai Dornheimer gehen Top DM Fahrer an den Start und der Eine oder Andere von ihnen liegt in der DM und im DAV Cup sehr gut platziert, es kann nur spannend werden.

Klasse 2b
Die Klasse 2b besteht aus aktuell sieben Startern, von denen vier unter den Top Ten der DM zu finden sind. Dies sind die Herren Thomas Böhm, Joey Hatton, Mario Thalheim und Thorsten Kett. Ich vermute, dass diese vier Piloten zur Attacke blasen werden, da sie mit einer guten Punkteausbeute sich deutlich in der DM verbessern könnten. Mit Markus Dietz, Thorsten Kett und Mike Volk werden wir weitere sehr schnelle Klasse 2b Fahrer in Aktion sehen, die alle drei für ein Podiumsplatz in die engere Auswahl kommen und so soll es ja auch sein, ein möglichst ausgeglichenes Fahrerfeld, lassen wir uns überraschen, wer den Rennen für sich entscheiden kann.

Klasse 2a
Mit sechs Nennungen ist die Klasse 2a gut besetzt und einen kann anscheinend nichts erschüttern, gemeint ist Oscar Tonike. Er hat in dieser Saison schon so viele Rückschläge hinnehmen müssen, doch er lässt sich nicht unter kriegen und greift immer wieder an. Mit Max Petschel und Timo Pittroff kommen die beiden Führenden in der Junioren Wertung nach Oschersleben und man darf gespannt sein, wer ihnen den Sieg streitig machen kann oder machen die Beiden es unter sich aus?? Doch mit Ian Felix Seifert, Tobias Ahlfeld und Katy Hatton steht ihnen starke Konkurrenz ins Haus, zumal Katy Hatton auf Rang drei in der Meisterschaft geführt wird und unbedingt ein gutes Ergebnis braucht, um diese zu verteidigen oder dichter an die Führenden heran zu kommen.

Klasse 1b
Auch in der 1b erwartet uns ein wirklich ausgeglichenes Starterfeld mit Junioren, die es wirklich in sich haben. Sie haben dieses schon mehrfach im Laufe der Saison gezeigt und von daher weiß man jetzt schon – es wird spannend in dieser Klasse werden. Der Blick in die Wertung sagt uns einiges – Davin Spliethoff Platz 2; Maximilian Funke Platz 4; Nelio Meinzel Platz 6 und Yasmin Richert liegt auf Platz 10 in der DM. Peer Penninx ist ebenfalls dabei und er wird auf Rang drei geführt, allerdings nur in der DAV Wertung. Daran kann man bereits erkennen, was für ein tolles Starterfeld bei den Junioren in der 1a dabei sein wird. Zu den Genannten gesellt sich noch zweimal Frauenpower und zwar Jasmin Jabi und Shyla-Kim Günther, was die Sache noch interessanter machen wird.

Klasse 1a
Volle Hütte in der Klasse 1a. Mit Thorben Tschesche werden wir den Spitzenreiter bei den Junioren auf der Strecke erleben dürfen, ebenso den auf Rang 3 liegenden Marek Münch und ihre Jägerin Sarah Petschel, die den Platz 5 innehat. Die Nachwuchsarbeit des DMSB bzw. des DAV scheint sich auszuzahlen, da wir hier auf ein stolzes Fahrerfeld von 12 Junioren Blicken können. Folgende Kids sind noch dabei und zwar der Raphael Schäferling, Mark Zerbin, Phil Krüger, Felix Beuthe, Noah Schlöffel, Finn Lukas Kessel, Rick Dornheim sowie die Mädels Larissa Zimmermann und Liz Eckardt. Alle Junioren haben allerdings etwas gemeinsam, einen schweren Gasfuß und Mut, egal, ob einer vorne fährt oder weiter hinten, die Sache sollte in erster Linie den Kids Spaß bringen.

Bericht: Thomas John
Alle Angaben ohne Gewähr

Weitere Beiträge

saison-2024-dacm
Änderungen und Neuerung Saison 2024
Beitrag lesen
video-ortrand-2023-vorschaubild
2023 geht zu Ende
Beitrag lesen
hotel-motorsport-arena-oschersleben
DAV-Jahressiegerehrung am 18.11.2023
Beitrag lesen
cunewalde-vorschau
Vorbericht Cunewalde – Stand Nennungsliste 17.09.2023 – 17:30 Uhr
Beitrag lesen
kesseltal-2023-1b
Rennbericht – Kesseltal 2023
Beitrag lesen
kesseltal-vorschau
Lauf - Autocross DM / DAV Cup 2023
Beitrag lesen

Beitrag teilen: