Stand Deutsche Autocross Meisterschaft & DAV Autocross Cup nach 5 von 7 Läufen

Deutsche Meisterschaft und DAV Cup Juniorbuggys
Marek Münch konnte mit drei Siegen in Folge die Führung in den Wertungen der DM und im DAV Cup übernehmen. In der DM liegt Davin Spliethoff weiterhin auf einem guten zweiten Platz noch vor Thorben Tschesche, der die Führung in den beiden Championaten abgeben musste. Marek führt nun die DM mit 134 Pkt. vor Davin an, der auf 123 Zähler kommt und Thorben, der nur einen Punkt hinter Davin liegt. In der DAV Wertung führt ebenfalls Marek mit 134 Punkten, allerdings mit nur einem Punkt Vorsprung vor Peer Penninx, der 133 Zähler innehat und damit der engste Verfolger im DAV von Marek ist. Peer wird ja nur im DAV, nicht aber in der DM, gewertet. Damit ist es aktuell im DAV Cup etwas spannender wie in der DM. Man wird sehen, ob Peer diesen einen Punkt Rückstand in der DAV Cup Serie auf Marek noch wegmachen, oder ob Marek seinen Vorsprung auf Peer weiter ausbauen kann. In der DM haben wir die drei Führenden bereits erwähnt, auf Platz vier wird Sarah Petschel mit 112 Zählern gelistet. Nelio Meinzel auf dem fünften Platz, ist aber Punktgleich mit Sarah, hier wird es also noch richtig interessant wer sich am Ende durchsetzen kann, wir haben schließlich nur noch zwei Rennen, dann ist die Saison auch schon wieder vorbei. Juniortourenwagen Funke mit 111 Zählern ist weiterhin der schärfste Verfolger von Nelio und Sarah, damit haben wir eigentlich einen Dreikampf um diese Positionen vier bis sechs, der wahrscheinlich erst in den letzten beiden Rennen entschieden sein wird. Die Tabellenplätze sieben bis zehn gehen an Phil Krüger, Liz Eckardt, Raphael Schäferling, und Jasmin Jabi – insgesamt konnten sich bisher 23 Junioren in die Wertung fahren. Die Frage in beiden Meisterschaften ist, wer hat den längeren Atem in den letzten zwei Saisonrennen, Marek – Peer – Davin oder kann Thorben sich noch einmal zurückpunkten und wie läuft es für deren engsten Verfolgern – Sarah – Nelio und Maximilian?

Deutsche Meisterschaft und DAV Cup Juniortourenwagen
Bei den Tourenwagen konnte sich Timo Pittroff etwas absetzen, allerdings lässt sich ein Max Petschel nicht so schnell abhängen. Man kann wohl davon ausgehen, dass Max Petschel in den letzten zwei Rennen noch einmal alles geben wird und das würde für Timo bedeuten, sich bloß nicht in einen Fehler hetzen zu lassen, denn dann wird Max sicher zur Stelle sein und den Angriff noch einmal fahren. Katy Hatton hat Zurzeit den dritten Tabellenplatz inne, muss aber auf der Hut sein. Auf der Hut vor Oscar Tonike, der als Titelverteidiger erst einmal den einen oder anderen Motorschaden hinlegte, aber sich nie entmutigen ließ und jetzt ist er wieder da und konnte sich zügig auf Rang vier vorarbeiten. Werfen wir schnell einen Blick auf den aktuellen Punktestand – Pittroff 139 Pkt. – Petschel 122 Pkt. – Katy Hatton 68 und Oscar Tonike 54 Punkte. Es bleibt damit spannend um den dritten Tabellenplatz, kann Oscar die Katy Hatton noch einfangen bzw. abfangen, oder schafft sie es den dritten Platz bis zum Saisonende zu verteidigen? Ben Eberle und Ian Felix Seifert könnten mit zwei guten Ergebnissen ebenfalls mit Glück noch etwas nach vorne kommen, zählen aber eher zu den sporadischen Startern, daher muss man schauen, ob die Junioren überhaupt noch einmal in dieser Saison an den Start gehen.

Deutsche Meisterschaft für Tourenwagen
Andreas Fürst führt die Meisterschaft bei den Tourenwagen mit 136 Zählern knapp vor Willi Zimber (133 Pkt.) und Mario Thalheim (118 Pkt.) an. Warum schreibe ich knapp an, Mario Thaheim hat doch nur 118 Punkte, das stimmt, aber nach Abzug des Streichergebnisses haben wir folgendes Bild – Fürst 119 – Zimber 118 und Thalheim ebenfalls 118 Punkte, mehr Spannung geht doch kaum so kurz vor Saisonschluss. Alexander Körzinger konnte sich bisher auf einem guten vierten Tabellenplatz behaupten und hat noch die Chance weiter vor zu kommen, sollte einer der drei Führenden noch kurz vor Schluss Probleme bekommen, dann wird er da sein und zuschlagen. Doch auch Körzinger muss weiterhin auf der Hut sein, er hat zwar schon 118 Punkte einfahren können, doch das reicht in dieser spannenden Deutschen Meisterschaft in diesem Jahr noch lange nicht aus um die letzten zwei Rennen in Ruhe anzugehen. Seine engsten Verfolger sind Thomas Böhm mit 116, Joey Hatton mit 115, Markus Kurtz mit 103 und Thorsten Kett mit 96 Zählern. Daniel Lucht hatte eigentlich nicht geplant so viele DM Rennen 2023 zu fahren, doch es lief für ihn besser wie geplant und so ging er bei einigen weiteren DM Läufen an den Start, konnte weitere gute Ergebnisse einfahren und Zack!, nun ist er unter den Top Ten – wir wollen für ihn hoffen, dass er dieses Ergebnis halten kann und wer weiß, evtl. legt er ja noch ein Rennen nach um die Sache erfolgreich zu Ende zu bringen. Das gleiche gilt für Detlef Petersen, der,zwei Plätze hinter Lucht, auf dem elften Rang liegt. Also Lucht Platz zehn, Petersen Platz 11 und dazwischen konnte sich David Jungnicke festsetzen. Insgesamt sind bei der Tourenwagen DM fast 40 Fahrer in der Wertung.

Deutsche Meisterschaft für CROSSBUGGYS
Die Meisterschaft wird zwei Läufe vor Schluss von Michael Buddelmeyer angeführt und wieder einmal ist er der Gejagte. Sollte er den Titel das dritte Mal in Folge gewinnen, dann kann er sich schon zu den erfolgreicheren Titelgewinnern einreihen, möchte er aber ganz vorne mitspielen, dann müsste er noch ca. zwei oder drei Titelgewinne nachlegen, siehe auf der Seite www.autocross-deutschland.de unter der Rubrik – Hall of Fame nach. Gegönnt sei es dem sympathischen Steinfelder, der auch eine absolute Bereicherung in der DM ist. Doch wer scheucht ihn in der Meisterschaft vor sich her, es ist kein geringerer wie sein Sohn – Felix Buddelmeyer. Doch auch wenn die beiden Buddelmeyer`s jetzt in der Tabelle die Nase vorn haben, in trockenen Tüchern haben sie noch nichts, denn ihr ärgster Verfolger ist kein Unbekannter, es ist Henrik Bundesmann, ein absoluter Spitzenfahrer in der DM und auch ein bereits international erfolgreicher Fahrer. Kurzer Punkteüberblick – Michael Budelmeyer 137 Punkte, Felix Buddelmeyer 130 Punkte und Bundesmann 125 Punkte – da ist noch für jeden der Drei alles drin. Dazu kommt, dass die Verfolgergruppe der Drei ebenfalls nicht ohne ist und auch sie haben noch die Chance sich in der DM weiter vor zu fahren. Mario Straub führt die Verfolger an, wird aber ebenfalls unter Druck gesetzt von Dustin Spliethoff, Marcel Schmidt, Jan Baltzer, Matthias Dobner, Martin Fürst und Kay Braun. Diese Fahrer liegen in den Top Ten Platzierungen und alle sehr eng beieinander wie man anhand des Punktetableaus sehen kann. Mario Straub 106 Pkt. – Dustin Spliethoff 102 Pkt. – Marcel Schmidt 101 Pkt. – Jan Baltzer 99 Pkt. – Matthias Dobner 99 Pkt. – Martin Fürst 98 Pkt. und Kay Braun 90 Zähler – enger geht es nimmer und das nach sieben Meisterschaftsläufen. Da alle noch so eng beieinander liegen, kann man schnell einige Plätzte gewinnen oder auch verlieren, jedenfalls überzeugt das Punktesystem seit Jahren, da die Meisterschaft immer erst zum Ende der Saison in ihre entscheidende Phase kommt und bisher immer zum Ende noch mehrere Fahrer Chancen auf die verschiedenen Titel hatten.

DAV Autocross Cup für Tourenwagen
Mario Thalheim führt mit 118 Zählern die DAV Wertung knapp vor Thomas Böhm und Joey Hatton an. Böhm hat bisher 116 und Hatton 115 Punkte eingefahren, das heißt auch hier kommen noch mind. zwei Fahrer in die engere Wahl um den Vizetitel, wenn Thalheim keinen Ausfall oder ähnliches noch haben sollte, da er schon einen Lauf quasi als Streicher nehmen kann. Böhm und Hatton müssen noch streichen, da sie alle Rennen in Wertung haben und Thalheim den Lauf in Höchstädt hat ausfallen lassen, riskant – aber bisher ging die Rechnung anscheinend auf. Thorsten Kett und Philipp Kett haben sich unter den ersten Fünf platzieren können und müssen jetzt das gute Ergebnis bis zum Saisonende in die Endwertung bringen.

DAV Autocross Cup für Spezialtourenwagen
Wie bereits in dem Abschnitt der DM Wertung erwähnt liegt Andreas Fürst mit 136 Punkten in Führung, gefolgt von Willi Zimber, der 133 Punkte auf seinem Konto hat. Alexander Körzinger ist sehr gut in der Wertung auf Rang drei und muss nun sehen, dass er sich evtl. noch einmal näher an seine Vorderleute heranfahren kann. Allerdings darf ihm dabei kein Fehler unterlaufen, da Markus Kurtz ihm dicht auf den Fersen ist. In der DAV Wertung konnte sich Daniel Lucht auf den fünften Platz in Wertung fahren, gefolgt von David Jungnickel, Detlef Petersen, Kai Köhler, Markus Boley und Max Bohot. Diese Fahrer konnten sich bis jetzt unter die ersten Zehn in die Wertung fahren, erwähnen möchte ich noch, dass Claudie Windschiegl sich einen guten elften Platz erkämpfen konnte, sie hat die Jahre über nie aufgegeben und kämpft nun verbissen evtl. noch einen Platz unter den ersten zehn einzufahren. Ebenso will ich kurz Yannick Enderlin erwähnen, er hat bisher nur zwei Ergebnisse auf seinem Konto, aber mit den zwei eingefahrenen Podestplätzen könnte er zu einer weiteren Kraft in dieser DM werden.

DAV Autocross Cup für Crossbuggys
Meine so genannte „Friss oder Stirb“ Klasse und zwar aus folgenden Grund – hier fahren sie alle im cm Abstand und das Runde für Runde, einmal einen Fehler machen und deine Klassengegner fallen über dich her. Hier wird um jeden Fleck auf der Strecke gekämpft und trotzdem halten sie im Fahrerlager zusammen und helfen sich gegenseitig, wenn einmal Not am Mann ist. Felix Buddelmeyer ist der Führende und gleichzeitig auch der Titelverteidiger, man darf gespannt sein, ob er bei der Konkurrenz den Titel verteidigen kann. Mario Straub, „The Oldman“ ist dicht an ihm dran, Buddelmeyer kann 130 Punkte aufweisen und Straub 106. Auf Rang drei dann ein weiterer wilder Quertreiber und zwar Dustin Spliethoff, der 102 Punkte auf dem Meisterschaftskonto hat. Marcel Schmidt ist aktuell vierter mit 101 Punkten vor Kay Braun, der 90 Zähler sein eigen nennen kann. Doch auch hier kann sich schnell noch etwas an den Platzierungen ändern, da Marcel bereits einen Nuller eingefahren hat und diesen als Streicher angeschrieben bekommen wird, alle anderen müssen noch einmal streichen – es ist spannend in dieser Klasse. Insgesamt sind in dieser Division 21 Piloten in der Wertung.

DAV Autocross Cup für Spezialcrossbuggys
Mit 137 Punkten führt Michael Buddelmyer diese Divisionswertung an, vor Henrik Bundesmann, der 125 Zähler eingefahren hat. Da noch zwei Rennen zu fahren sind, hat Bundesmann noch alle Chancen auf den Titel und Bundesmann fährt eine starke Saison, da ist noch nichts entschieden. Jan Baltzer ist aktueller Dritter mit 99 Punkten, muss aber noch weiter alles geben, da Matthias Dobner auf dem vierten Platz gewertet ebenfalls 99 Zähler aufweisen kann. Doch Dobner hatte beim letzten DM lauf einen Unfall und man wird nun sehen, ob er zum nächsten Rennen wieder antreten kann oder nicht. Platz fünf belegt Martin Fürst vor seinen Clubkameraden Micha Dollinger und Marco Fürst. Die Punktestände von Martin Fürst, Dollinger und Marco Fürst lauten Fürst, Martin 98 – Dollinger, Micha 86 und Fürst, Marco 73, der aber aufpassen muss, dass er nicht noch zur Beute von Nico Spindeldreher wird, der ihm mit 72 Points direkt im Genick liegt.

Bericht: Thomas John
Alle Angaben ohne Gewähr

Weitere Beiträge

saison-2024-dacm
Änderungen und Neuerung Saison 2024
Beitrag lesen
video-ortrand-2023-vorschaubild
2023 geht zu Ende
Beitrag lesen
hotel-motorsport-arena-oschersleben
DAV-Jahressiegerehrung am 18.11.2023
Beitrag lesen
cunewalde-vorschau
Vorbericht Cunewalde – Stand Nennungsliste 17.09.2023 – 17:30 Uhr
Beitrag lesen
kesseltal-2023-1b
Rennbericht – Kesseltal 2023
Beitrag lesen
kesseltal-vorschau
Lauf - Autocross DM / DAV Cup 2023
Beitrag lesen

Beitrag teilen: