• header2016 1
  • header2016 2
  • header2016 3
  • header2016 4
  • header2016 5
dacm blau
Die Deutsche Autocross Meisterschaft
 

 

dmsb klein

DMSB und der Deutsche Autocross Verband
präsentieren die DACM 2017

DAV 102x50

 

Die im DAV zusammengeschlossenen Vereine tragen im Auftrag des DMSB die Läufe zur "Deutschen Autocross Meisterschaft" aus. Gleichzeitig tritt der DAV als Serienausschreiber für den "Deutschen Autocross Cup" auf. In dieser zusätzlichen Wertung werden weitere DMSB-Titel, sowie Preisgeld und Pokale durch den DAV auf der Jahressiegerehrung vergeben. Außerdem wird im Rahmen der DACM auch die Deutsche Junioren Autocross Meisterschaft des “dmsj“ ausgetragen.

Die Durchführungsbestimmungen gehen nun schon fast unverändert in die dritte Saison. Es basiert alles auf dem im Jahr 2015 erfolgreich eingeführten Konzept. Die Klasseneinteilungen und Bezeichnungen bleiben gegenüber der Vorsaison unverändert. Die einzelnen Divisionen verdeutlichen die Unterscheidung in 5 Fahrzeugkategorien.

Da auch immer mehr Junioren mit Tourenwagen teilnehmen, werden diese ab der Saison 2017 Vorläufe und Finale getrennt von der Klasse 2a austragen, sofern drei oder mehr Junior-Tourenwagen am Start sind. Sie werden dabei separat als eigene Klasse gewertet.


Die Fahrzeuge werden in folgende Divisionen und Klassen eingeteilt:

​​

Division 1

Junior-Buggy
Klasse 1a:
Klasse 1b:

Junior-Buggy bis 500 ccm, max. 34 PS
Junior-Buggy bis 500 ccm, max. 62 PS
Division 2 Tourenwagen
Klasse 2a:
Klasse 2b:
 
Autocross Serientourenwagen (inkl. Junior-Tourenwagen)
Autocross Tourenwagen
Division 3 Spezialtourenwagen
Klasse 3a:
Klasse 3b:

Autocross Spezialtourenwagen, 2-Rad-Antrieb
Autocross Spezialtourenwagen, 4-Rad-Antrieb
Division 4 Cross-Buggy
Klasse 4a:
Klasse 4b:

Cross-Buggy bis 650 ccm, 2-Rad-Antrieb
Cross-Buggy über 650 ccm, 2-Rad-Antrieb
Division 5 Spezialcross-Buggy
Klasse 5a:
Klasse 5b:

Spezialcross-Buggy bis 1600 ccm, 4-Rad-Antrieb
Spezialcross-Buggy über 1600 ccm, 4-Rad-Antrieb




Wenn man als Fahrer an DAV-Rennveranstaltungen mit der entsprechenden Lizenz teilnimmt wird man in zwei Meisterschaftstabellen geführt.  
                                                         

1. Wertung zum Deutschen Autocross Cup mit der folgenden Titelvergabe:

Division 1

Division 2

Klasse 1a und 1b

Klasse 2a
Sieger des Deutschen Autocross Cup für Juniorbuggys

Sieger des Deutschen Autocross Cup für Juniortourenwagen
Division 2 Klasse 2a und 2b Sieger des Deutschen Autocross Cup für Tourenwagen
Division 3 Klasse 3a und 3b Sieger des Deutschen Autocross Cup für Spezialtourenwagen
 Division 4 Klasse 4a und 4b Sieger des Deutschen Autocross Cup für Crossbuggys
 Division 5 Klasse 5a und 5b Sieger des Deutschen Autocross Cup für Spezialcrossbuggys



2. Wertung zur Deutschen Autocross Meisterschaft des DMSB
    bzw. zur Deutschen Junioren Autocross Meisterschaft des dmsj
 
 

Wertungsgruppe Junioren 

Division 1
Klasse 1a und 1b

Division 2
Klasse 2a

dmsj Junioren Autocross-Buggy Meister


dmsj Junioren Autocross-Tourenwagen Meister

Wertungsgruppe Tourenwagen Division 2 und 3
Klasse 2a, 2b, 3a und 3b
Deutscher Autocross Meister für Tourenwagen
Wertungsgruppe Cross-Buggy Division 4 und 5
Klasse 4a, 4b, 5a und 5b
Deutscher Autocross Meister für Crossbuggys

 

Übersicht über die Titelvergabe zum Deutschen Autocross Cup, der Deutschen Junioren Autocross Meisterschaft und der DACM

Schaubild KlassenTitel

 

  


Das Wertungssystem

Es werden drei Vorläufe gefahren, die zur Ermittlung der Qualifikations- und Vorlaufwertung dienen.
Der erste Fahrer jeder gestartetten Gruppe erhält 1 Punkt, der zweite 2 Punkte, der drittte 3 Punkte und so weiter.
Fahrer die nicht gestartet sind oder weniger als zwei gezeitete Runden absolviert haben erhalten 15 Punkte.
Fahrer die nicht gewertet wruden erhalten 25 Punkte. 
 


Qualifikationswertung
 


(ohne Vergabe von Meisterschaftspunkten)

Durch Addition der Punkte aus den zwei besten Vorlauf-Ergebnissen wird eine Qualifikationswertung erstellt. Teilnehmer die weniger als 30 Punkte in zwei Qualifikationsrennen erreicht haben, sind für die Finale qualifiziert.
Die Startaufstellung der Finalläufe erfolgt in der Reihenfolge der Qualifikationswertung.
Neu ab 2016: Ein Wertungsausschluss im Vorlaufrennen kann nicht als Streichresultat herangezogen werden.


Vorlaufwertung

(mit Vergabe von Meisterschaftspunkten)

Durch Addition der Punkte aus den drei Vorläufen wird eine Vorlaufwertung erstellt.
Die besten 10 Teilnehmer einer Klasse erhalten Meisterschaftspunkte, sofern sie in drei Vorläufen weniger als 30 Punkte erreicht haben.

Finalwertung

(mit Vergabe von Meisterschaftspunkten)

Den besten 18 Teilnehmern einer Klasse oder zusammengelegten Klasse werden Meisterschaftspunkte für die erreichte Platzierung in den Finalläufen vergeben. 

 

Schematische Dartstellung des Wertungssystems bei einem Meisterschaftslauf

Schaubild Wertung quer 

 

 Alle Informationen zum Reglement 2017 findet ihr im Downloadbereich!

 

Termine 2017
29./30.04. Höchstädt 
13./14.05. Ortrand
03./04.06. Gründau
17./18.06. Steinbourg
08./09.07. Schlüchtern
02./03.09. Siegbachtal
23./24.09. Cunewalde
30.09./01.10. Kesseltal
 
fia klein 
dmsb klein
dmsj klein 
 
 adac klein avd klein 
 admv klein  dmv klein
  dsk klein